ANTJE PEHLE



Ausstellungsimpressionen

Mänttä (FI) 2016
Seudun VIIVOJA - Linien der Landschaft zeigt Arbeiten aus der 2009 begonnen Serie »Landschaft erleben«, die sich mit finnischer Natur im Wechsel der Jahreszeiten auseinandersetzt sowie Zeichnungen der 2015 angefangenen Serie »Gebauter Raum«, die sich spezifisch mit Architektur der Stadt Mänttä beschäftigt - und dabei universale Wesenseigenheiten aufdeckt. Innendekoration, Gebäude und Umgebung sind kombiniert. Ein fortlaufendes Projekt mit der Idee, die Verbindungen zwischen Formen und Farben zu untersuchen sowie zwischen natürlicher, architektonischer Umgebung. Geschichtete, texturierte Zeichnungen unbewohnter und bewohnter Szenen.

Turku (FI) 2015
DISTANCE bezieht sich auf Raum und Zeit. Seit dem Winter 2009 habe ich mehrere Monate als Artist-in-Residence in unterschiedlichen Regionen Finnlands verbracht, wo ich u.a. am Zeichnungsprojekt »Landschaft erleben« arbeitete - ein Einfangen der finnischen Natur. Während verschiedener Jahreszeiten setzte ich dieses im Rahmen weiterer Artist-in-Residence-Aufenthalte in den Folgejahren fort. Galleria Å zeigte daraus Werke von 2009–2015.

Mänttä (FI) 2015
Während meines Aufenthaltes in der Serlachius Residency in Mänttä suchte ich nach Zusammenhängen von Formen und Farben zwischen örtlicher Natur, architektonischer Umgebung und Inneneinrichtung. Das Ergebnis ist die Zeichnungsserie »Gebauter Raum«. Diese beschäftigt sich mit lokalen Standorten, besonderen Plätzen. In der Ausstellung installierte ich meine Zeichnungen an den Wänden wie eine Landkarte - mit einem Selbstporträt am Anfang.
Eine Einladung an die Besucher durch Mänttä zu gehen, so wie ich den Ort erfahren hatte.